Kundenstimmen

Tiergespräch
5/5
Als mein Kater humpelnd und blutend nach Hause kam fühlte ich 2 Dinge
-Dankbarkeit, dass er sich zurück geschleppt hat
-Sorge! Dass ihn jemand absichtlich verletzt haben könnte oder einfangen wollte, denn er ist wirklich sehr schön 😉
Zu seiner Schönheit kommt aber auch ein gehöriger Jagdtrieb, der seine Wildheit unterstreicht und das Bedürfnis „seine“ Hood unter Kontrolle zu wissen. Es gab bisher nicht viele Katzen, die sich freiwillig mit ihm geprügelt hätten. Dieser Status muss gewahrt werden 🤣
Die Wunde gab Rätsel auf: Ein sauberes kreisrundes Loch von Leiste bis zum Knie. Der komplette Oberschenkelmuskel sauber durchtrennt. Während der OP saßen wir zu 3. vor der Verletzung und rätselten wie verrückt. Das FBI hätte einpacken können. Dennoch konnten wir keinen Gegenstand rekonstruieren der so viel Kraft, so punktuell in diesem seltsamen Winkel aufgebracht hätte UND ohne Dreck oder weiteres aufreissen auch wieder entfernt wurden wäre. Seltsam. Es lies mir keine Ruhe. Und auch sein unruhiges Umherschwanken im Haus war null hilfreich. Er wollte raus und hielt kaum Ruhe. Für die Naht völlig kontraproduktiv.  Ich verständigte also Janika und bat sie um Hilfe. Zum einen wollte ich wissen was passiert war, zum anderen sollte er verstehen, dass ich ihn nicht zum Spaß einsperrte und er sein Bein schonen muss! Tja. Aus dem nervösen Tiger der wie im Käfig auf und ab wanderte wurde eine ruhige Hauskatze für eine Woche, die geduldig (natürlich im Fensterbrett, wo er alles beobachten konnte) wartete, dass die Naht sich schloss. Er nahm bereitwillig seine Medikamente (die wirklich auch scheußlich riechen) und ließ uns ohne zu murren jeder Zeit die Verletzungen kontrollieren. Woher sie kamen?
Mister Grössenwahnsinn berichtete der lieben Janika, dass ein Uhu oder eine Art Eule ihn angriff.  🤦‍♀️ Die Form des Einstiches, die Tiefe, der glatt durchtrennte Muskel… alles passte zu einem Schnabel. Auch dass die Wunde sonst sehr sauber war und nichts ausser seinem eigenen Fell in dem Loch steckte passte zu seiner Aussage. Greifvögel, Eulen und andere grosse Räuber wie zb Elstern gibt es in den hohen Pappeln des Nachbargrundstücks auch zur Genüge. Als ich dem Tierarzt von meiner „Theorie“ erzählte hielt er kurz inne, wunderte sich wie wir da nur drauf gekommen waren… „Wir haben ihn gefragt!“
————————————————————————-
Nachtrag.
Eine Woche nach dem Fädenziehen durfte er wieder allein umherstrolchen. Wir freuten uns wie super er sein Bein bewegen konnte und wie glimpflich alles abgelaufen war. Ich war mir sicher ohne Janikas Hilfe wäre er nach Tag 2 die Gardinen hoch gegangen, aber so hatten wir eine ruhige erholsame Zeit zusammen ♡ Leider folgte kurz nach seinem 2. Ausflug Ernüchterung. Ein humpelnder Kater schleppte sich nach Hause. Schon wieder 😩 ein wiiiinziges Loch knapp neben der alten Naht und ein dickes, blaues Kniegelenk… verdammt. Was hatte er nun schon wieder angestellt. Diesmal zögerte ich keine Sekunde. Janika musste helfen 😅
Sie bekam auch eine sehr Schillertypische Antwort. Er musste vor Menschen weglaufen und hatte sich am Zaun mit seinen noch nicht ganz regenerierten Kräften verschätzt. 🤦🏽‍♀️ diese Knalltüte. Er blieb also hängen, statt wie gewohnt über den alten Zaun zu springen und riss sich erneut das Knie auf. Immerhin kam er diesmal sofort nach Hause, nahm seinen Platz auf der Heizung ein und war sehr einsichtig, was das herumstromern bei Fremden angeht 🤣🙈 dieser Kater… unbelehrbar. Die sanfteste und zugleich tötlichste Katze, die ich kenne. Danke liebe Janika, dass du zwischen uns vermittelt hast und ich nun weiß, dass er nicht gejagt oder angeschossen wurde 🙏🏼 bitte mach weiter mit deiner wundervoll hilfreichen Arbeit!
Linda H. mit Schiller
/ Katze
Seelengespräch
5/5

Hallo liebe Janika.

Hier mein Feedback zu unserem Seelengespräch. Das Seelengespräch fand ich schon interessant, als du es auf deine Website gestellt hast, aber ich habe eine ganze Weile gebraucht, bis ich mich dafür entschieden habe. Ich wusste nicht genau, welche Fragen ich mir selbst stellen sollte und wie. Obwohl ich eigentlich wusste, was mich beschäftigt. Unser Seelengespräch war für mich eine tolle Erfahrung, mit zum Teil doch überraschenden Ergebnissen. Ich habe es mir noch einige Male durchgelesen und auch meine Mutter war tief bewegt. Ich bin gespannt, ob ich es schaffe meinen Kopf und so manche Blockade zu überwinden und wieder dahin zu kommen, wo ich sein will. Ich arbeite daran, auch wenn der Weg sicher noch etwas länger ist.. Ich danke dir wieder einmal ganz herzlich für ein weiteres super schönes Gespräch und dafür, dass ich dank dir an neue Dinge glaube. Eine weitere interessante Sache, die ich nun dank dir kenne, ist die Kinesiologie. An den Muskeltest habe ich nicht geglaubt, wurde aber eines Besseren belehrt.  Wie nach jedem Gespräch kann ich dich nur immer wieder jedem weiterempfehlen. Nicht nur für die Tiergespräche, sondern auch für sich selbst. Vielen Dank und bis zum nächsten Mal.

Ganz liebe Grüße Anne

Anne H.
/
Tiergespräch
5/5

Liebe Janika,

hiermit möchte ich mich noch einmal herzlichst bedanken für die tollen Gespräche die du mit meinen beiden Hunden und meiner Stute geführt hast. Dank dir konnte ich einiges zum Wohle meiner Tiere ändern und ihnen ihre Wünsche erfüllen… auch dass sie mich „cool“ finden hat mich unheimlich gefreut, so scheine ich doch einiges richtig zu machen ;-). Ich finde deine Art der Kommunikation unheimlich erfrischend und vor allem auf den Punkt gebracht, die Tiere kommunizieren gerne mit dir, das habe ich immer wieder merken können… es ist wirklich deine Berufung und ich freu mich auf weitere Gespräche 🙂

Astrid S. mit Aquene, Luise & Alma
/ Pferd & Hunde
Tiergespräch
5/5

Ich war mir nicht sicher, was mich erwarten würde, als ich Janika gebeten habe, mit meinem Hund zu sprechen. Ich hatte kein konkretes Anliegen, fand aber sehr spannend, meinem Hund anzubieten, mir etwas mitzuteilen, das ich auf anderen Wegen vielleicht nicht verstehe oder einfach einige Eindrücke bestätigt zu wissen. Am Anfang war ich ein bisschen skeptisch, weil ich mir nicht vorstellen konnte, eine Verbindung zu einem Tier herzustellen, das nicht im selben Raum ist bzw. das man noch nicht kennen gelernt hat. Jetzt kann ich sagen, dass ich von dem Ergebnis überrascht war und an ganz vielen Stellen gemerkt habe, wie klar die Eindrücke bei Janika angekommen sind. Sie konnte ungesehen beschreiben, wo seine Körbchen stehen und was drumherum zu sehen ist, sein Verhalten, wenn er draußen ist, seine Vorlieben und auch seine Schmerzen konnte sie beschreiben. Einiges davon hat mich in meinen Vermutungen bestätigt, aber auf jeden Fall hat es mir geholfen, auf manche Verhaltensweisen besser zu achten und auch besser darauf einzugehen. Vielleicht ist das auch nur ein Gefühl, aber ich glaube, diese Erfahrung hat meinen Hund und mich noch näher zusammengebracht.

Dorthe K. mit Busted
/ Hund
EmotionFlow
5/5

Liebe Janika,

ich danke Dir so sehr für dein Sein. Unsere EmotionFlow Session ist jetzt ca. 1,5 Wochen her und ich spüre so viel positive Veränderung in mir. Seit ich klein bin schleppte ich eine große Ladung Müdigkeit mit mir herum, die mich oft dazu zwang, nicht die Dinge zu tun, die ich mir eigentlich vor nahm. Mir fehlte regelrecht die Energie dazu. Ich habe viel geschlafen. Das letzte Jahr wurde es schon allmählich besser durch regelmäßige Behandlungen bei meiner Heilpraktikerin. Aber der große Durchbruch geschah erst durch unsere EmotionFlow Session. Ich habe viel mehr Energie und fühle mich mehr in meiner Kraft. Zudem habe ich viel mehr Klarheit und habe dadurch in der letzten Woche lebensverändernde Entscheidungen treffen können, wie z. B. das Loslassen meiner knapp 4 jährigen Partnerschaft. Ich fühle mich leichter, ich stehe mehr für mich und meine Bedürfnisse ein. Liebe Janika, aus irgendeinem unerklärlichen Impuls heraus habe ich dich angeschrieben. Jetzt weiß ich, dass mein Unterbewusstsein genau wusste, dass du mir helfen dabei kannst, wieder voll in meine Schöpferkraft zu kommen. Ich liebe das Universum dafür, dass es mich zu dir geführt hat.

Danke von ganzem Herzen!

Johanna B.
/